Der Verein ASKÖ Badminton Verein Wels ist ein Mitglied der ASKÖ.

ASKÖ Badminton Verein Wels

Gleich zu Beginn der Meisterschaftssaison hatte unsere 1. Mannschaft den BC Raiffeisen Alkoven 2 zu Gast, dessen erste Mannschaft in der zweiten Bundesliga spielt.

Da die Alkovener voriges Jahr nur der Mannschaft aus Traun den Vortritt geben musste, zählen sie auch heuer wieder zu den Titelkandidaten.

Mit viel Selbstvertrauen aus der guten Vorbereitung ging unsere Mannschaft in das Spiel und erhoffte sich die ersten Meisterschaftspunkte. Und der Mix aus Erfahrung (Slawomir und Tomas) sowie Jugend (Hannah, Alexandra, Lena, Luka, Dominik und Florian) ergab ein schlagkräftiges Team. Beachtenswerte ist auch das Alter der Mannschaft. Unsere beiden "Erfahrenen" Spieler ausgenommen, hatte die Mannschaft ein Durchschnittsalter von 16,3 Jahren (!). Und diese Truppe legten einen fulminanten Meisterschaftsstart hin und erspielte einen überlegenen 6:2-Sieg.

Alexandra und Lena entschieden das Damendoppel klar in zwei Sätzen für sich. Knapper ging es dann schon bei den Herren her. Slawomir und Florian mussten nach gewonnenem ersten den zweiten Satz abgeben, konnten den Dritten aber wieder klar für sich entscheiden. Das zweite Herrendoppel spielten Luka und Dominik, der nach rund einem Jahr verletzungsbedingter Pause erstmals wieder im Einsatz war. Man merkte bei Dominik noch die fehlende Spielpraxis, und so unterlagen die Beiden in zwei Sätzen. Wenn bei Dominik die Sicherheit in seine Schläge wieder wie früher zurück kehrt, wird dieses "Zwillingsdoppel" für viele Gegner unüberwindbar werden. So stand es nach den Doppelpaarungen 2:1 für unser Team.

Die positivsten Überraschungen lieferten dann aber die Herreneinzel. War hier vorige Saison gegen die Alkovener nicht viel zu holen, drehten unsere Burschen dieses Mal den Spieß um. Da Bernhard krankheitsbedingt nicht spielen konnte, musste Luka das 1. Einzel spielen. In drei engen Sätzen setzte er sich gegen die Nummer 1 der gegnerischen Mannschaft durch. Nachdem Tomas voriges Jahr von einer hartnäckigen Fußverletzung bei den Trainings und Spielen gehandicapt war, trat er diesmal schmerzfrei gegen seinen Gegner, gegen den er vorige Saison klar den kürzeren zog an, und gewann souverän in zwei Sätzen. Das dritte Herreneinzel musste Florian nach hartem Kampf -19, -19 verloren geben.

Alexandra in drei Sätzen und das Mixed Slawomir/Hannah in klaren zwei Sätzen machten den 6:2-Heimsieg perfekt.