Der Verein ASKÖ Badminton Verein Wels ist ein Mitglied der ASKÖ.

ASKÖ Badminton Verein Wels

Eine erfolgreiche Titelverteidigung ist Helena Mairhofer bei den Nachwuchs-Landesmeisterschaften am 28./29. Oktober in Kirchdorf gelungen. In der Altersklasse U15 gewann Sie sowohl den Einzel- als auch den Doppel- und Mixed-Bewerb.

In den insgesamt 11 Matches die sie in diesen beiden Turniertagen spielte, gab sie lediglich im Doppel einen Satz ab. Alle anderen Spiele konnte sie bzw. mit ihrer Doppel- bzw. ihrem Mixed-Partnern souverän gewinnen.

Leichte Anlaufschwierigkeiten hatte Helena im Einzelbewerb. Das erste Match ging gleich gegen die als Nr. 1 gesetzte Gegnerin. Im ersten Satz ging es über die volle Distanz, den Helena schließlich 30:29 für sich entscheiden konnte. Danach kam sie besser auf Touren und ging mit einem eindeutigen 21:11 im zweiten Satz als Siegerin vom Feld. Die weiteren Spiele waren dann klare Zweisatzsiege. Ebenso auch das Finale gegen ihre Ohlsdorfer Doppelpartnerin, gegen die Helena vor einigen Wochen noch unterlegen war. Dieses Mal hatte Helena Gegnerin und Spiel fest im Griff und gewann das Finale mit 21:15, 21:17.

Im Doppel spielten die beiden das erste Mal gemeinsam. Trotzdem mussten sie nur einen Satz abgeben und konnten den Bewerb ungefährdet für sich entscheiden.

Noch klarer verlief der Mixed-Bewerb mit ihrem Partner Kai Niedenhuber aus Neuhofen, mit dem sie bereits seit einigen Jahren Mixed spielt. Dadurch zeigten sie sich als Team sehr gut eingespielt. Nach zwei klaren Vorrundensiegen (21:4, 21:7 bzw. 21:3, 21:4) wurden Sie erstmals im Finale von ihren Trauner Gegnern gefordert. Schlussendlich gewannen Sie auch dieses eindeutig 21:15 und 21:8.

Als zweiter Teilnehmer aus unserem Verein spielte Yasin in der Alterskategorie U19. Mit seinem Partner vom BSC 70 Linz errang er den zweiten Platz im Doppelbewerb. Gegen die späteren Sieger gab es für die Beiden nichts zu holen, das Spiel um Platz zwei war ein sehr umkämpftes, das sie schließlich 21:14, 23:21 für sich entscheiden konnten. Im Einzelbewerb waren seine Gegner etwas zu übermächtig, um einen Podestplatz erreichen zu können.