Der Verein ASKÖ Badminton Verein Wels ist ein Mitglied der

ASKÖ Badminton Verein Wels

Vergangenes Wochenende fanden in Traun die oberösterreichischen Badminton-Nachwuchsmeisterschaften 2015 statt. Der ABV Wels war mit neun seiner Nachwuchstalente am Start. Mit einer Ausbeute von gleich 18 Medaillen, darunter 5 Landesmeistertiteln, kehrten die Jungtalente nach Wels zurück.

Knapp 100 Teilnehmer duellierten sich an beiden Tagen um die Titel der Landesbesten in ihren Altersklassen. Fünf der begehrten Landesmeistertitel holten die Nachwuchsspieler des ABV Wels.

Sehr erfreulich war der Auftritt von Christian Leisch bei den Burschen in der Altersklasse U11. Obwohl er überhaupt erstmals an einem Turnier teilnahm, gelangen ihm im Einzel als auch im Doppel jeweils eine Bronzemedaille.

Die erfolgreichste Teilnehmerin aus dem Welser Team war dieses Mal Helena Mairhofer in der Altersklasse U13. Ohne Satzverlust gewann sie den Einzelbewerb. Gleiches gelang ihr gemeinsam mit ihrem Partner aus Neuhofen im Mixedbewerb. Mit Ihrer Partnerin aus Andorf, die erstmals bei einem Turnier teilnahm, gelang ihr auch noch die Silbermedaille, wobei sich die Beiden im Finale denkbar knapp in drei Sätzen geschlagen geben mussten.

Die erfolgreichste Altersklasse für die Welser war jene in U15, in der sie zwei Landesmeistertitel uns vier weitere Medaillen errangen. Im Doppelbewerb der Mädchen krönte sich Hannah Mairhofer gemeinsam mit ihrer Ohlsdorfer Partnerin ohne Satzverlust zur Landesmeisterin. Florian Harwöck gelang das Gleiche mit seinem Doppelpartner aus Altmünster. Gemeinsam errangen Hannah Mairhofer und Florian Harwöck im Mixed auch die Silbermedaille. Die weiteren Stockerlplätze in dieser Altersklasse erspielten sie sich bei den Einzelbewerben, wobei Florian Silber und Hannah Bronze erkämpfte.

In einem hochklassigen Finale krönten sich Luka Leko und Lena Schwetz im Mixedbewerb der U17 zu Landesmeistern, wobei sie in einem Dreisatzkrimi das topgesetzte Duo aus Alkoven in drei Sätzen besiegten. Im Einzelbewerb scheiterte Luka an seinem Nervenkostüm im Halbfinale, das er nach einer bereits komfortablen Führung noch verloren geben musste, und schlussendlich noch Bronze erspielte.

Die beiden Schwestern Alexandra und Lena Schwetz errangen im Doppelbewerb der Mädchen U19 Silber und in der gleichen Altersklasse Alexandra noch den dritten Rang im Einzelbewerb. Alexandra Schwetz spielte mit ihrem Mixedpartner aus Linz auch noch eine Altersklasse höher (U22) und musste sich dort erst in einem hochkarätigen Finale geschlagen geben.

„Wie bereits bei den letzten Landesmeisterschaften haben unsere Kids auch dieses Mal ihr Können mit den fünf Landesmeistertiteln und insgesamt 18 Medaillen wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit manchen Medaillen haben wir im Vorfeld spekulieren können, andere wiederum waren unerwartet aber deshalb umso erfreulicher, insbesondere der Titel im Mixedbewerb in der Altersklasse U17. Sehr erfreulich auch die Erfolge von Helena Mairhofer, die erst seit heuer in der Altersklasse U13 spielt, und trotzdem die beste Spielerin in dieser Altersklasse war. Besonders stolz können wir darauf sein, dass wir in allen sechs gespielten Altersklassen Medaillen erringen konnten“, freut sich Obmann Wolfgang Mairhofer mit seinen Nachwuchstalenten.